Kurzbiografie

Elke Wassmann

Geboren in Kiel, aufgewachsen in Heidelberg. 

Ein Jahr Studium an der Kunstakademie Mannheim bei Prof. Berger-Bergner

Studium in Heidelberg bei Prof. Dr. Geißler-Kasmekat

Mehrjährige und längere Aufenthalte in den USA, Mexico, Türkei, Griechenland und Indien.  

 

Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl) 

Kunstvereine:

Bruchsal, Heidelberg, Mannheim, Schwetzingen, Speyer, Frankenthal

Galerien:

Hamburg, Würzburg, Heidelberg, Karlsruhe, Bad-Dürkheim, Weinheim, Mannheim, Speyer, Freiburg, Sommerhausen, Bonn, Frankfurt, Stadtgalerie Iserlohn

Paris, St.-Germain en laye, Mougine, Aix-en-Provence Frankreich,

Damaskus Syrien, Kalkutta Indien, Rehovot Israel 

Museen:

Museum Worms, Hack-Museum Ludwigshafen Kurpfälzisches Museum Heidelberg (Retrospektive), Phantastenmuseum Wien (Einzelausstellung)

Sonstige Ausstellungen:

Stadthalle Heidelberg, Rathaus Heidelberg, Kongresshalle Gießen, Zehnthaus Jockrim

 

Veröffentlichungen: 

7 Titelbilder für das Umweltmagazin “NATUR“ (Herausgeber Horst Stern)

2 Plakate für das Studentenwerk Heidelberg

2 Kataloge Elke Wassmann

Katalog der Stadt Heidelberg “Die Schätze der Kindheit“

Artikel in diversen Kunstzeitschriften  (z.B. Art Profil)

Katalog des Phantasten-Museums Wien “Die Räume des Inneren“

„Lexikon der Phantastischen Künstler“ von Gerhard Habarta  (Phantastenmuseum Wien)

 

Öffentliche Ankäufe:

Stadt Mannheim, Land Baden-Württemberg, Arbeitsamt Heidelberg, Regierungspräsidium Karlsruhe, Ausgleichsbank Bonn, Bundespost-Ministerium Bonn, Ministerium für Wissenschaft und Kunst Stuttgart, Carl-Bosch-Museum Heidelberg, Phantastenmuseum Wien

 

1984 Preis der Willibald-Kramm-Preis-Stiftung